Bauanleitung für unsere Aufzuchtbecken (groß)
 
Material und Werkzeug:

- Glaszuschnitt
- Korkplatten, ca. 3 mm Dicke
- Aquariensilikon
- Edelstahldrahtgewebe (Maschenweite 0,4 mm, Drosophila dicht)
- Lochblech mit sehr kleinen Löchern (0,5 mm)
- Bambus
- Saugnäpfe
- Seramis (klein)
- ReptiBark Tannenrinde
- verschiedene Pflanzen (z. B. Bromelie, Orchideen)
- Halogenspots (20 W)
- 1 UVB Röhre 40 W (ReptiGlo 5.0)
- 1 UV Röhre 40 W (ReptiGlo 2.0)
- Vorschaltgeräte
- 1 Glasschneider
- Teppichmesser
- Silikonschaber
- Fugi-Set
- diverse Schraubzwingen und eine "Winkelschraubzwinge" (für exakte 90° Winkel)

Gesamtkosten für den Bau der großen Aufzuchtbecken inkl. Glaszuschnitt und
obiges Material: ca. 160,-- Euro



         

         Das sind unsere großen Aufzuchtbecken.

Wir wollten als große Aufzuchtbecken 2 Terrarien haben, die in der Mitte in 2 Parzellen unterteilt sind. Da alle Angebote mit Versand per Spedition uns
zu teuer waren, haben wir uns entschlossen, diese Terrarien selber zu bauen. Nachdem wir mehrere Angebote für Glaszuschnitt eingeholt hatten,
wurde das Glas in der günstigsten Glaserei in den gewünschten Maßen bestellt und abgeholt. Auf der ReptilienBörse in Ulm haben wir uns die E-Profile
besorgt. Nachdem wir nun alle Materialien zu Hausen hatten, konnten wir beginnen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

01.   Zuerst haben wir uns ein Holzgerüst gebaut, auf dem wir die
        Glasplatten im rechten Winkel aneinander kleben können.


       
 
02.  Wir beginnen mit Rückwand und Boden. Auf dem Glasboden wird eine
        Silikonnaht gezogen, auf die dann die Glasrückwand gesetzt wird. Alles
        mit Schraubzwingen fixieren und gut trocknen lassen.

       
 

03.   Als nächstes haben wir nacheinander die beiden Außenwände
        mit Silikon aufgeklebt (mit Winkelschraubzwinge fixieren).


       

04.   Danach wurde die Trennwand für die zwei Parzellen eingezogen
        (ebenfalls mit Winkelschraubzwinge ausgerichtet und fixiert).        


       

05.   Wir bauen die Frontbelüftung. Hierfür Kleben wir wieder einen
        Glassteg ein, der die zwei Glasstreifen stützen soll, da ja später
        die Falltür oben aufliegt.        

       

06.   Unten kommt ein 6cm hoher Glasstreifen, der zweite Glasstreifen
        (4 cm) kommt in einem Abstand von ca. 2,5 cm darüber. Zum
        Schluss das Lochblech und die Frontbelüftung ist fertig.

       

07.   Bei den E-Profilen haben wir einen der Kanäle mit einer Säge
        abgesägt, so dass wir nur einen Schienenkanal haben.
    

       

08.   Die versiegelten Korkplatten werden mit Silikon eingeklebt.
       
    

       

09.   Wir bauen den Deckel. Erst kleben wir wieder aus dünnen
        Glasstreifen (ca. 2 cm) einen Rahmen.
         

       

10.   Auf den Rahmen kleben wir die Gaze, so dass sie den Glasstreifen
        ca. 1 cm überlappt. Auf die Gaze wird noch einmal ein Rahmen aus                 dünnen Glasstreifen (ca. 2 cm) geklebt.

       


11.   Falltüren abmessen, zuschneiden, Griffe aufkleben, einsetzen. Fertig!



       


12.   Das zweite Terrarium bauen wir im gleichen Stil. Hier sind wir
        schon beim Einkleben der Trennwand angekommen.


       

13.   Über beide Terrarien kommt ein Lampenkasten. Dieser wird, wie alle anderen Lampenkästen auch, mit herrausnehmbarem Zwischenboden gebaut.

        In dem Lampenkasten wird pro Parzelle ein 20 Watt Halogenstrahler verbaut. Die Tageslicht und UVB Röhre (beide 40 Watt) gehen über alle 4 Parzellen.

        Die Düsen und Schläuche der Beregnungsanlage werden im Lampenkasten angebracht. Jede Parzelle bekommt eine eigene Düse. Hierfür verwenden
        wir die T.W.- Mini-Düse (schwenkbar) von der Firma T.W. Beregnungsanlagen (ehw24.de).

14.   Der Schlauch der Beregnungsanlage wird unter der Leiste, auf
        der der Zwischenboden aufliegt, angebracht.


       
 
15.   Das sind die schwenkbaren T.W. - Mini-Düsen. Feiner Sprühnebel.
        Ideal für unsere Parzellen um alles zu beregnen.


       

16.   Die Beleuchtung ist installiert, der Lampenkasten fertig. Wir können Einrichten.

        Jede Parzelle bekommt einen Sonnenplatz, diverse Pflanzen, eine Weinrebe und verschiedene Bambusstangen.
        Die Beregnungsanlage vernebelt einmal am Tag (Abends) die Parzellen.
       

17.   Alles komplett fertig!